Unser Mandat

 

IOM verpflichtet sich dem Prinzip, dass menschenwürdige und geregelte Migration den Migrant/innen und den Gesellschaften zugutekommt.

Als führende Organisation im Bereich Migration zielt IOM mit ihren Partnerorganisationen darauf ab:

Regierungen und Staaten im operationellen und konzeptionellen Migrationsmanagement zu unterstützen;

Das Verständnis für Migration und deren Zusammenhänge zu erhöhen;

Soziale und ökonomische Entwicklung durch Migration zu fördern;

Die Menschenwürde und das Wohlergehen von Migrant/innen zu unterstützen.

 

 

 

 

IOMs Strategischer Fokus:

  1. Bereitstellen von sicheren, zuverlässigen, flexiblen und kosteneffektiven Dienstleistungen für Personen, die Unterstützung bei internationaler Migration benötigen.
  2. Menschenwürdiges und ordnungsgemäßes Migrationsmanagement und die Achtung der Menschenrechte der Migrant/innen in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht.
  3. Den Staaten, zwischenstaatlichen Organisationen, NGOs und anderen Akteuren Expertise, Forschung, technische Zusammenarbeit und operative Unterstützung anzubieten, um nationale Kapazitäten aufzubauen und die internationale, regionale und bilaterale Kooperation in Migrationsangelegenheiten zu erleichtern.
  4. Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung von Staaten durch Forschung, Dialog, Planung und Implementierung von migrationsbezogenen Programmen zu unterstützen, mit dem Ziel, den Nutzen von Migration zu maximieren.
  5. Die Staaten, die Migrant/innen und die Allgemeinheit bei der Überwindung der Herausforderungen der irregulären Migration durch Forschungserkenntnisse, Ursachenanalyse, Bereitstellung von Informationen, Verbreitung von bewährten Methoden und auch durch entwicklungsorientierten Lösungsansätzen zu unterstützen.
  6. Den wichtigsten Bezugspunkt für Information, Forschung, bewährte Methoden, Datensammlung, Datenkompatibilität und Datennutzung im Migrationsbereich darzustellen.
  7. Die regionale und globale Debatten und den Dialog über Migration zu fördern, unter anderem durch den Internationalen Dialog über Migration, um das Verständnis für die Chancen und Herausforderungen herzustellen, effiziente Maßnahmen zur Bewältigung dieser Herausforderungen zu entwickeln und zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit umfassende Ansätze und Maßnahmen zu identifizieren.
  8. Staaten bei der Integration von Migrant/innen in ihrer neuen Umgebung zu unterstützen und die Diaspora als Entwicklungspartner darin einzubinden.
  9. Die Teilnahme an den koordinierten humanitären Hilfseinsätzen im Kontext der interinstitutionellen Maßnahmen in diesem Bereich und das Bereitstellen von Leistungen im Bereich Migration bei anderen Katastrophen, Notfällen oder Post-Konflikt-Situationen als geeigneter und angemessener Partner für die Bedürfnisse von Individuen einzutreten und deren Schutz zu gewährleisten.
  10. Die Durchführung von Programmen, welche die freiwillige Rückkehr und Reintegration von Flüchtlingen, Vertriebenen, Migrant/innen und anderen Individuen ermöglichen, die Unterstützung in internationalen Migrationsbelangen benötigen; bei Bedarf, in Kooperation mit anderen relevanten internationalen Organisationen, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Anforderungen der lokalen Bevölkerung.
  11. Staaten bei der Entwicklung und Förderung von Programmen, Studien und Kompetenzen zu unterstützen, um gegen Menschenschmuggel und Menschenhandel, insbesondere von Frauen und Kindern, in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht vorzugehen.
  12. Staatliche Bemühungen im Bereich Arbeitsmigration, besonders temporärer und anderer Formen der zirkulären Migration, zu unterstützen.

 

► IOM Weltweit

► IOM in Europa

► IOM in Österreich