FamA

FamA - Erhebung der familiären und sozialen Situation von unbegleiteten Minderjährigen, die in ihre Herkunftsländer zurückkehren möchten

Im Rahmen des von der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Landesbüro für Österreich,  implementierten FamA Projekts kann eine Erhebung der familiären und sozialen Situation von unbegleiteten Minderjährigen, die sich in Österreich befinden und eine freiwillige Rückkehr in Erwägung ziehen, durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser Erhebung sollen vor allem die mit der Obsorge betrauten zuständigen Kinder- und Jugendhilfeträger (KJH) in ihrer Entscheidung über die freiwillige Rückkehr des/der Minderjährigen unterstützen.

IOM kann eine freiwillige Rückkehr von unbegleiteten Minderjährigen nur unter Berücksichtigung von internen IOM-Regeln, welche auf internationalen Standards zum Umgang mit unbegleiteten Minderjährigen, wie unter anderem der UN-Kinderrechtskonvention basieren, organisieren. Eine dieser Voraussetzung ist eine Kindeswohlprüfung durch den/die  Obsorgeberechtigte/n. Diese bezieht idealerweise die familiäre Situation im Rückkehrland mit ein. Im Rahmen des FamA Projekts kann eine solche ergebnisoffene Erhebung der familiären Situation im Rückkehrland durchgeführt werden.


VORAUSSETZUNG:

  • Zustimmung des/der Obsorgeberechtigten
  • Zustimmung des/der Minderjährigen
  • Zustimmung der Familie des/der Minderjährigen im Rückkehrland


ABLAUF:

Die Erhebung wird von IOM-Büros im jeweiligen Herkunftsland, idealerweise durch einen persönlichen Besuch bei der Familie des/der Minderjährigen durchgeführt. Falls dies nicht möglich ist, wird die Familie telefonisch kontaktiert bzw. ins IOM-Büro eingeladen. Anhand eines standardisierten Formulars werden u.a. Informationen über die Familie des/der Minderjährigen, die sozioökonomische Situation und die Wohnverhältnisse, sowie der Zugang zu Schule/ Bildung und medizinischer Versorgung im Rückkehrort erhoben.

Ergebnisse der Erhebung werden, unter Berücksichtigung der IOM-Richtlinien zum Datenschutz, ausschließlich an den entsprechenden KJH weitergeleitet.


KAPAZITÄT:

Das Projekt wird von 1. September 2015 bis 31. Dezember 2016 implementiert und sieht die Durchführung von bis zu 20 Erhebungen vor.


MATERIAL:

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Andrea Götzelmann-Rosado

Internationale Organisation für Migration (IOM)
Nibelungengasse 13/4
1010 Wien

Tel: 0043/ 1 585 33 22 22
E-Mail: avrr.vienna@iom.int

 

Dieses Projekt wird durch das Österreichische Bundesministerium für Inneres finanziert.