CulTrain

Kulturelle Orientierungstrainings für junge Flüchtlinge

Das IOM Landesbüro für Österreich führt seit 2012 das Projekt CulTrain – Kulturelle Orientierungstrainings für junge Flüchtlinge durch. Im Rahmen der kulturellen Orientierungstrainings werden umfassende Informationen zu Österreich vermittelt, um den Integrationsprozess der Zielgruppe zu erleichtern.

Eckdaten:

  • Die Trainings werden kostenlos in ganz Österreich angeboten.
  • Die Dauer wird individuell an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst und umfasst entweder 3 Halbtage unter der Woche oder 1,5 Tage an den Wochenenden.
  • Die Inhalte sind in drei Module gegliedert:
    • Land & Leute
    • Zusammenleben
    • Politik & Alltag
  • Jede/r Teilnehmer/in erhält ein Begleitheft und ein Adressheft sowie ein Teilnahmezertifikat und einen Gutschein im Wert von € 20,- als kleines Dankeschön für den zeitlichen Aufwand.
  • Teilnahmekriterien für die Trainings sind:
    • 14-27 Jahre
    • Deutsch ab A1 Niveau
    • Asyl (§3) oder subsidiärer Schutz (§8)

Zusätzliche Komponenten
Im Rahmen der kulturellen Orientierungstrainings werden interkulturelle Events gemeinsam mit österreichischen Jugendorganisationen angeboten, um ein angeleitetes Kennenlernen der Jugendlichen auf Augenhöhe zu erleichtern.

Zusätzlich werden Extracurriculare Aktivitäten, wie z.B. Exkursionen und Workshops in Kooperation mit spezialisierten Anlaufstellen, angeboten. Dadurch lernen die Jugendlichen unterschiedliche Angebote kennen und vertiefen gleichzeitig ihre während der Trainings erworbenen Kenntnisse.


Link
Fotos von bisherigen Trainings sowie die Ankündigung künftiger Trainings finden Sie auf unserer Facebook Seite.


Materialien
Kurzbeschreibung des Projektes CulTrain
Informationen zu den Interkulturellen Events
Informationen zu den Extracurricularen Aktivitäten


Publikationen
Im Juni 2016 wurde das Projekt CulTrain bei der Präsentation des Buches „INTEGRATION nach vor DENKEN“  im österreichischen Parlament vorgestellt. Die Beiträge im Sammelband beleuchten allgemein den Umgang mit Migrant/innen und Integrationsfelder in Österreich und analysieren Fragen der Erwartungshaltung sowie Chancen aber auch Herausforderungen im Integrationsbereich. CulTrain wurde im Sammelband als Best Practice Beispiel vorgestellt. (Quellenangabe: http://www.iufe.at/detail/news/buchpraesentation-integration-nach-vor-denken/)

Des Weiteren wurde das Projekt CulTrain im Juni 2013 auf der internationalen Konferenz der Jagiellonen-Universität “Children Migrants & Third Culture Kids. Roots and Routes” in Krakau (Polen) präsentiert und auch im Sammelband der Konferenz „Children on the move. Different facets of migration and childhood“ in einem separaten Artikel beleuchtet: “CulTrain – Cultural Orientation Trainings. An integration measure in Austria tackling adaption problems of young refugees". (Quellenangabe: Migration Studies: Polish Diaspora Review in 2014, issue 3(153). Benedetter K., Dobner M. (2014). CulTrain – Cultural Orientation Trainings. An integration measure in Austria tackling adaptation problems of young refugees, Migration Studies: Polish Diaspora Review 3(153), pp. 361-374.)

Beim „5. Dialogforum - Summer School 2013. Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis“ der Donau Universität Krems in Gmunden (Österreich) wurde CulTrain außerdem als Good Practice ausgewählt und vorgestellt. Die Good Practice Beispiele fanden auch Eingang in den Sammelband der Summer School: „Migration & Integration 4. Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis“, darunter auch: “CulTrain. Trainings zur kulturellen Orientierung für (ehemalige) unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“.


Kontakt
Integrationsabteilung
integrationvienna@iom.int
+43 1 585 33 22 / DW: 24, 14 oder 19
 


Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres finanziert.